Mit ‘Mystery- und Horrorthriller’ getaggte Beiträge

11720339_917030621669730_1012663944_oKlappentext:

Waren es wirklich Jagdhunde, die eine junge Frau brutal zerfleischt haben? Die Spuren führen die beiden selbst ernannten Ermittler Brandur Christensen, ein vom Dienst suspendierter dänischer Polizist, und Buchautorin Anja Kahrmann in die unwegsamen Wälder der Oberpfalz. Dort, so erzählt man ihnen, streift der Seelenfresser durch die Wälder und nichts und niemand kann ihn aufhalten …

 

Meine Meinung:

„Mondlüstern“ ist ein Thriller mit Mystery- und Horroranteilen. Besonders gut ist Thomas Neumeier der Schlagabtausch der beiden „Ermittler“ gelungen: Der Realist Brandur gegen die Isoterikerin Anja. Erwähnen muss ich unbedingt auch die gelungene Beschreibung der Stimmung im Dorf: Düster und unheimlich, voller verschrobener Einheimischer und deren Geheimnisse. Genau so muss ein Mystery-Thriller sein.

Da ich das Buch ohne eine Pause durchgelesen habe, kann ich es nur empfehlen.

Fazit:  Durchweg spannend, mit überraschender Auflösung. Für Fans von Mysterythrillern.

5 Sterne

 

  • Broschiert: 272 Seiten
  • Verlag: O’Connell Press (11. Juli 2015)

Amazon eBook MOBI: Mondlüstern

Kauflink O’Connell Press: Mondlüstern

Kauflink Amazon, broschiert: Mondlüstern

Advertisements

Kurz bevor dem Morgen grautKlappentext:

Ein Mädchenhändler wartet mit seinem neuesten Opfer in einem einsamen Haus auf seinen Auftraggeber. Doch der Besuch, den er in dieser Nacht erhält, ist ein anderer.
Eine alte Frau hält die Ängste eines kleinen Waisenjungen, dem sie für eine Nacht Unterschlupf gewährt, für Hirngespinste. Aber Hirngespinste können lebendig werden.
Ein ermordeter Rechtsanwalt kehrt von den Toten zurück, um Rache zu üben. Zu spät erkennt er, dass er ein zweites Mal zum Opfer werden soll.
In diesen und weiteren unheimlichen und an Bösartigkeit kaum zu übertreffenden Geschichten entführt Sie Andreas Kimmelmann in eine Welt jenseits Ihrer Vorstellung.
Sind Sie mutig genug, diesen Weg mitzugehen?

Meine Meinung:

Es gibt sie ja doch noch, diese Perlen. Und „Kurz bevor dem Morgen graut“ ist definitiv eine Perle. Ganz besonders die Geschichte „Dieselben Augen“ hat mich noch am nächsten Tag beschäftigt, so sehr hat sie mich gepackt. Andreas Kimmelmann verfügt über einen tollen Schreibstil, er drückt sich hervorragend aus und hat noch dazu eine geniale Phantasie. Ich bin sehr begeistert und kann diese Anthologie allen Mystery-Thriller und Horror Fans wärmstens ans Herz legen. Wer allerdings Splatter erwartet, wird ihn hier nicht finden. Diese Storys gehen unter die Haut, sie haben Tiefgang. Ich freue mich auf weitere Bücher des Autors.

Fazit: Böse, unter die Haut gehende Storys. Nur zu empfehlen!

Absolut verdiente 4/4 Punkten.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 216 KB
  • Verlag: Satzweiss; Auflage: 1 (30. März 2013)

Hier kann das eBook im Mobi-Format bezogen werden:
Kurz bevor dem Morgen graut

Der Werwolf von Köln

Klappentext:

„Köln 2010. Nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie kommt Amandas Leben gerade wieder ins Gleichgewicht. Als sie aber glaubt, nachts auf nebliger Landstraße einen Mann überfahren zu haben, kommen ihr Zweifel, denn von diesem Zeitpunkt an geschehen mysteriöse Dinge. Was ist wahrhaftig, was Einbildung? Parallel verübt ein Serientäter bestialische Morde, ohne Spuren zu hinterlassen. Die Bluttaten weisen Ähnlichkeiten zu einem Werwolffall auf, der sich vor über vierhundert Jahren ereignet hat. Doch was hat Amanda mit diesen abscheulichen Verbrechen zu tun? Allmählich erkennt sie die Zuammenhänge, begreift jedoch zu spät, dass es die Bestie auch auf sie abgesehen hat …“

Meine Meinung:

Wer hier Werwolf-Romance erwartet, liegt falsch. Die Autorin Myriane Angelowski erzählt gekonnt eine klassische Werwolfgeschichte. Wechselweise wird aus der Vergangenheit und in der Gegenwart erzählt und schon bald entwickelt sich eine absolut packende Horrorstory. Blutig ist diese Erzählung, das bleibt bei diesem Thema ja nicht aus, aber es wurde nicht alles bis ins Kleinste ausgeschmückt. Gerade die historischen Geschehnisse sind hervorragend beschrieben und hochinteressant. Besonders gelungen ist die Figur der weibliche Hauptperson; ihre persönliche Geschichte ist sehr gut erdacht. Ein erstklassiger Mystery-/Horrorthriller aus Deutschland den man, einmal begonnen, bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen kann. Klare Leseempfehlung.

Fazit: Tolle Werwolfgeschichte, die es in sich hat. Ein Lesehighlight.

4/4 Punkten.

  • Broschiert: 286 Seiten
  • Verlag: Emons; Auflage: 1., Aufl. (11. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch

Hier kann das Buch direkt bestellt werden:
Der Werwolf von Köln

Nebelgrund

Klappentext:

„Wulferbach, ein bayerisches Dorf, im Jahr 1923. Nach den Wirren des Ersten Weltkriegs kehrt Jaque Buchner in seinen Heimatort zurück um neu anzufangen. Doch schon bald quälen ihn dunkle Erinnerungen aus seiner Kindheit. Vor zwanzig Jahren wurden Jaques Schwester und zwei weitere Mädchen grausam ermordet. Jetzt deutet alles darauf hin, dass sich das schreckliche Verbrechen wiederholen wird.
Gemeinsam mit der jungen Witwe Anna Meißler setzt Jaque alles daran, die drohende Bluttat zu verhindern. Aber die Kreatur, die das kleine Dorf seit Jahrzehnten heimsucht, hat ihn bereits erwartet …“

Historischer Schauerroman mit einem Umfang von 394 Seiten.

Meine Meinung:

Es gibt sie noch. Bücher, die man beginnt und die dann sofort so fesseln, dass man sie bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen kann. „Nebelgrund“ von Johanna Wiesner ist eines dieser Bücher. Außergewöhnlich ist es noch dazu, denn selten findet man eine so gelungene Mischung aus historischem Roman, Krimi und Horror/Mystery-Thriller. Auch Freunde von Kirchen- und Verschwörungsromanen werden auf ihre Kosten kommen. Das politische Geschehen entspricht den Tatsachen; Johanna Wiesner hat hervorragend recherchiert. Die Story ist hervorragend erzählt, sehr spannend und unheimlich. Alle Figuren wirken lebendig und authentisch. Auch das Ende hat es wirklich in sich und wird den Leser noch etwas länger beschäftigen. „Nebelgrund“ gehört zu den echten Highlights 2012.

Fazit: Unheimlich, spannend, außergewöhnlich. Unbedingte Lesempfehlung.

Absolut überzeugte 4/4 Punkten.

Hier kann das eBook direkt bestellt werden:
Nebelgrund

Und nun folgt der Krimi & Co. Fragebogen:

Name?
Johanna Wiesner

Familienstand?
verheiratet

Alter?
45

Größe?
1,62

Beruf?
Dozentin

Deine Werke?
„Nebelgrund“ ist mein erstes Buch, von dem ich wirklich überzeugt bin.

Deine Homepage?
Ist in Arbeit.

Warum schreibst du gerade in diesem Genre?
Zum einen weil mich Geschichte fasziniert und ich in jeder Epoche, mit der ich mich beschäftige, die Themen unserer heutigen Zeit wiederfinde. Auf der anderen Seite liebe ich Romane, in denen es nicht ganz so realistisch zugeht. Wahrscheinlich vermischen sich diese beiden Leidenschaften in meinem Kopf und heraus kommt dann ein Buch wie dieses.

Was hat dir dein Vater und was hat dir deine Mutter mitgegeben?
Mein Vater: Ehrlichkeit und einen Hang zum Starrsinn. Meine Mutter: Herzlichkeit und einen Stapel Lebensweisheiten, die ich erst nach und nach zu schätzen lernte.

Du wirst zum Essen eingeladen. Mit was könnte man dich jagen?
Eigentlich esse ich so gut wie alles. Kommt immer darauf an, wer es kocht.

3 Dinge, die zu einem perfekten Tag dazu gehören?
Gute Freunde, gutes Essen, guter Wein.

Dein Lieblingsurlaubsland und warum?
Italia, mia amore!

Welcher Film bringt dich zum Lachen und welcher zum Weinen?
Alle Filme mit Billy Crystal, insbesondere „City Slickers“.  Und ich heule jedes Mal am Ende von „Jenseits von Afrika“ wie ein Schlosshund.

Deine Lieblingseissorte?
Schokolade, oder Pistazie?

Welches Buch kannst du uneingeschränkt empfehlen und warum?
Carlos Ruiz Zafóns „Das Spiel des Engels“, von der ersten bis zur letzten Zeile einfach nur großartig.

Von welchem Buch sollte man die Finger lassen und warum?
Von meinen Jugendwerken.

Welchen interessanten Menschen würdest du gerne mal zum Essen einladen und welches Thema würdest du dann mit ihm besprechen wollen?
Stephen King. Sag mal, gibst du auch Seminare?

Eines deiner schönsten Kindheitserlebnisse?
Reife Stachelbeeren, Spätsommer und die wilde Wiese vor unserem Haus.

Man fragt deinen besten Freund/deine beste Freundin, wie er/sie dich mit drei Begriffen beschreiben würde. Welche wären das?
leidenschaftlich, verlässlich und manchmal ziemlich egozentrisch

Dein Lieblingswitz?
Eher ein Spruch aus einem Buch, der sich aber wahrscheinlich nur aus dem Zusammenhang erschließt. Ich versuch’s trotzdem mal: So viele Kreuzworträtsel und so wenig Zeit.

Lebensmotto?
Nur im Sprung vom Kopf des Löwen beweist sich der wahrhaft Gläubige. (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug)

Was sollte auf deinem Grabstein stehen?
Schön war’s!

Was treibt dich auf die Palme?
Heuchler. Und Menschen, die Bananenschalen in Schließfächer legen und es Kunst nennen.

Was würdest du deinen Lesern gerne einmal sagen?
Vielen Dank für Euer Vertrauen in eine unbekannte Autorin. Ich finde es großartig, dass ihr mich auf meiner Reise in diese spannende und  fremde Welt begleitet habt.

Klappentext:

„Jack will ein paar Sommertage mit seinen Studienfreunden verbringen – in einem Wald, der angeblich verflucht ist. Plötzlich verschwindet Jacks Tochter. Ein Albtraum beginnt …“

Meine Meinung:

Hervorragend geschriebene Kurzgeschichte. Düster, beklemmend und voller Horror. Dee Hunter verfügt über einen flüssigen Schreibstil und nimmt den Leser direkt mit in einen Albtraum.

Fazit: Diese Story hat es in sich. Unbedingte Leseempfehlung.

4/4 Punkten

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 162 KB

Direkt zu bestellen über folgenden Link:
Ins Dunkle. Eine Horrorgeschichte

Kurzbeschreibung:

Ein junges Pärchen macht Urlaub im idyllischen Allgäu. Dort, wo die Kühe auf grünen Almen grasen und sich die Natur mit prächtigen Gipfeln und kristallklaren Gewässern von ihrer schönsten Seite zeigt, mieten sie ein Ferienhaus am Alatsee. Doch der malerische Gebirgssee hat eine Schattenseite. Das Gewässer wird auch „blutender See“ genannt, denn an manchen Tagen schimmert die Wasseroberfläche rötlich, aufgrund einer seltenen Purpur-Schwefelbakterienschicht in 15 Metern Tiefe. Bei den Einheimischen gilt der See als verrufener Ort. Immer wieder verschwanden Menschen in der Nähe, Ungeheuer sollen in seinen Tiefen hausen, angeblich ertönen nachts oft Hilfeschreie von den Ufern, und auf dem Grund soll sich ein Goldschatz aus der Nazizeit befinden. Die Odyssee des Grauens, der sich das junge Paar schnell ausgesetzt sieht, lässt die Mythen und Sagen allerdings wie harmlose Kindermärchen erscheinen.

Meine Meinung:

Nach „Die Sonne des Grauens“ und „Kutná Hora“ ist „Blutwahn – Der Schrecken am See“ bereits die dritte Story, die ich von André Wegmann gelesen habe. Der Autor hat sich mit jeder seiner Veröffentlichungen gesteigert und „Blutwahn“ ist mit Abstand bisher sein bestes, brutalstes und spannendstes Buch. Wer Sex und Horror erwartet, bekommt dies auch und zwar nicht zu knapp. Der Held des Tages ist in diesem Fall mal eine Frau und die erledigt ihren „Job“ perfekt. Die Story ist gut erdacht und das Ende unerwartet. Klare Leseempfehlung für Leser ab 18 Jahren.

Fazit: Sehr blutig, brutal und spannend. Harter Stoff.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 195 KB

Ihr könnt über diesen Link das Buch direkt bestellen:

BLUTWAHN – Der Schrecken am See

Kurzbeschreibung:

Ein Mann wird aus der Nervenheilanstalt entlassen und erfährt von einem mysteriösen Erbe. Die Suche nach seinen Wurzeln führt ihn tief in die Berge Neuenglands, wo zahlreiche seiner Vorfahren auf grausige Weise ums Leben kamen. Was erwartet ihn auf dem nebelverhangenen Gipfel? Welche Macht zieht unwiderstehlich an ihm und hat seine Familie ins Verderben gestürzt?

Eine klassisch angehauchte Horrornovelle für Freunde der „alten Meister“ wie Poe oder Lovecraft!

Meine Meinung:

Fred Ink schafft es mühelos, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zu ziehen. Der Autor verfügt über einen hervorragenden Schreibstil und ist in der Lage, Spannung und Grauen gleichermaßen zu erzeugen. Die Figur des Roderick Usher (E.A. Poe lässt grüßen) ist sehr interessant und als Leser begleitet man ihn gespannt auf seiner Reise durch das düstere Neuengland. Diese Kurzgeschichte beinhaltet zudem noch ein Rätsel, welches der Leser am Ende lösen sollte, um auch das letzte Geheimnis dieser Story zu lüften. Sehr gelungen; es macht Spaß, diese Geschichte zu lesen.

Fazit: Spannende Horror-Kurzgeschichte für Fans von Poe und Lovecraft. Klare Leseempfehlung!

4/4 Punkten.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 187 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 140 Seiten
  • Preis eBook: €2,99
  • Preis Taschenbuch: €6,95