Mit ‘Horror’ getaggte Beiträge

12562848_1107058102640483_1916262021_oKlappentext:

Unter der Erde regt sich bleiches Leben. Ein psychopathischer Gangster schickt seine Handlanger los, um überall in der Stadt Prostituierte zu verschleppen. Anlässlich einer seltenen Sternenkonstellation werden unheilige Bündnisse geschmiedet, im Geheimen bereiten die Verschwörer ein grausiges Ritual vor. Der schlimmste aller Feinde treibt in den Tiefen des Alls, und er steht kurz davor, sich zu regen. Wenn sein Blick erst auf die Erde fällt, ist alles verloren. Jemand muss dem Wahnsinn Einhalt gebieten, nur wie? Die Spur führt zur Schwäbischen Alb, wo ein Forscherteam kurz davor stand, die fürchterliche Wahrheit ans Tageslicht zu zerren. Doch dann brachte eine Reihe tragischer Zwischenfälle ihre Unternehmung zum Scheitern …

Jetzt liegt das Schicksal der Menschheit in den Händen eines Ex-Boxers mit Aggressionsproblemen, eines kauzigen Schriftstellers, einer verrückten Geschäftsfrau und eines melancholischen Nerds. Es ist die größte Prüfung, der sie sich jemals stellen mussten, und sie wird ihnen alles abverlangen. Denn mit den Würmern kommt der Untergang.

 

Meine Meinung:

Diese Fortsetzung von „Schmerzfresser – Damit sie leben, musst du leiden“ wird sicher keinen Leser kalt lassen. Mitglieder des Teams aus „Schmerzfresser“ sind hier wieder am Start und reagieren auch dieses Mal absolut nicht zimperlich.

Überhaupt legt der Autor in diesem Buch noch einmal eine Schippe in puncto Horror drauf und das passt ganz hervorragend zu den Lovecraft’schen Albtraumfiguren, die den Protagonisten das Leben zur Hölle machen.

Ganz besonders hat mir gefallen, wie mühelos der Autor die Spannung bis zum fulminanten Finale steigerte. Ich habe die letzten Seiten direkt zweimal lesen müssen, aus Angst, beim ersten Mal etwas im Eifer des Gefechts überlesen zu haben.

Fazit: Horror-Action vom Allerfeinsten. Wer auf echten Horror steht, muss dieses Buch einfach lesen.

5 Sterne


Interitus Vermibus: Untergang durch Würmer

 

Advertisements

SchmerzfresserKlappentext:

Fred Inks Helden kämpfen gemeinsam gegen einen übermächtigen Feind!

Als Bestsellerautor Jussi Karlsson zum Zahnarzt geht, ahnt er nicht, welche Tortur ihm bevorsteht. Bald wird ihm klar: Er ist einer Kreatur ausgeliefert, die es genießt, ihn zu quälen. Worum handelt es sich bei dem Ding, das vorgibt, ein Mensch zu sein?
Kaum ist er dem Albtraum auf dem Behandlungsstuhl entflohen, stellt Jussi Nachforschungen an und trifft dabei auf den flüchtigen Schwerverbrecher Robert Strauss. Die beiden Männer kommen einer Verschwörung auf die Spur, die nicht nur sie bedroht, sondern die gesamte Menschheit.
Gemeinsam mit einem alten Mann, einer verrückten Schönheit und einem übersinnlich begabten Kind stellen sie sich den Schmerzfressern in den Weg. Eine blutige Hatz beginnt …

 

Meine Meinung:

Grandios. Und richtig fies. Vor allen Dingen, wenn man selber gerade mitten in einer zahnärztlichen Behandlung steckt, wie es bei mir zu dem Zeitpunkt, als ich das Buch las, der Fall war. Man sieht seinen anonsten wirklich sehr sympathischen Zahnarzt mit einem Schlag in völlig anderem Licht …

Ich sage mit Überzeugung, dass dieses Buch für mich bisher Fred Inks bestes Buch ist. Und er legte mit seinen vorherigen Büchern die Messlatte schon sehr hoch.

„Schmerzfresser: Damit sie leben, musst du leiden“,  ist hervorragend erdacht und geschrieben, unglaublich spannend, wartet mit bereits bekannten Gesichern auf und sorgt noch dazu für den absoluten Horror. Man muss die vorherigen Bücher des Autors nicht gelesen haben, um Spaß an den Figuren zu finden, wird es aber tun wollen. Da bin ich mir absolut sicher.

Für mich gehört Fred Ink auf jeden Fall zur allerersten Riege deutscher (Horror)-Autoren.

Fazit: Sehr spannend. Ein echter Pageturner. Absolut lesenswert!

Buchhighlight

 

  • Taschenbuch: 252 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (2. Mai 2015)

 

eBook, MOBI: Schmerzfresser: Damit sie leben, musst du leiden

Bird BoxKlappentext:

Ich sehe was, das du nicht siehst – und es ist tödlich…

Malorie ist hochschwanger, als immer mehr Menschen aus aller Welt von einem schrecklichen Wahnsinn befallen werden und sterben. Gleichzeitig häufen sich die Meldungen von etwas Unheimlichem, dessen bloßer Anblick die Raserei auslösen soll. Schon bald herrscht überall gespenstische Ruhe. Die wenigen Überlebenden haben sich in kleinen versprengten Gruppen zusammengefunden und verbarrikadieren sich in ihren Häusern. Malorie versucht alles, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen – in einer Welt, die von vier Wänden und verdunkelten Fenstern begrenzt wird. Und in der man den Tod erblickt, sobald man nur die Augen öffnet …

 

Meine Meinung:

Es ist für mich immer eine echte Freude, wenn ein Autor es schafft, mich so zu packen, dass ich meine Umwelt komplett ausblende. Ich saß also bei strahlendem Sonnenschein auf dem Balkon und konnte trotzdem die düstere und beklemmende Atmosphäre spüren, die von dieser Story ausgeht. Mehrmals habe ich mich unbehaglich gefühlt und mich umgeblickt.

Der Autor setzt darauf, dass jeder Leser seine eigene Fantasie bemüht. Josh Malerman deutet nur an, der Rest liegt dann ganz bei jedem einzelnen. Mir hat dieser Ansatz sehr gefallen und ich würde mir eine Fortsetzung dieses Romans sehr wünschen.

Fazit: Erstklassiger Thriller, der die Fantasie wirklich fordert. Hochspannend und gut geschrieben.

 

 

 

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (16. März 2015)

 

Kauflink Bird Box – Schließe deine Augen: Roman

Kauflink eBook Mobi: Bird Box – Schließe deine Augen: Roman

11004154_934179846622303_712518316_nKlappentext:

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Am letzten Schultag bringt ein Gewitter den Regen mit, der nicht aufhören will. Das Wasser steigt im norddeutschen Henstedt-Ulzburg an und mit ihm ereignen sich mysteriöse Ereignisse. Paul, Mark, Dirk, Sasch und Lucie wollen in den Ferien ein neues Baumhaus bauen. Fast keine Kinder mehr und auch noch keine Jugendlichen – so erobern sie die Plätze der »Großen« und machen dabei eine grausame Entdeckung. Sie wollen Hilfe von den Erwachsenen holen, aber stellen fest, dass ihnen bereits etwas folgt … Mit dem Wasser kommt das Böse!

Meine Meinung:

Ich liebe sie geradezu, diese Bücher, die mich auch noch Tage nach dem Lesen des letzten Wortes beschäftigen und zwar im positiven Sinne. „Wasser“ von Vincent Voss gehört nun eindeutig dazu. Warum? Zunächst fällt mir sofort ein, dass diese Geschichte mich an Stephen Kings „Die Leiche“ (Verfilmt als „Stand by me“) und auch auf jeden Fall an „ES“ erinnert. Beide Geschichten finde ich nach wie vor großartig.

Nicht, dass Vincent Voss hier einen Abklatsch dieser Stories abliefert, weit gefehlt. Allerdings geht es auch bei ihm um die Erlebnisse eines Sommers, die eine kleine Gruppe von Jugendlichen erfahren muss. Ich möchte nicht zuviel verraten, aber in puncto Schrecken und Horror haben mich in den letzten Jahren nur sehr wenige Bücher so gepackt. Und der Titel verrät schon, was hier Angst und Schrecken verbreitet. Und es ist praktisch überall …

Die Story ist toll, großartig erzählt, sehr spannend und originell. Zudem werden sämtliche vorkommende Personen so lebendig beschrieben, dass man sie als Leser praktisch vor sich sieht. Vincent Voss, dessen Buch „Töte John Bender!“ mir schon sehr gefallen hat, hat sich stilistisch auf jeden Fall noch gesteigert. Ich kann nur sagen: Unbedingt lesen!

Fazit: „Die Leiche“ und „ES“ treffen auf „Wasser“. King auf Voss,Voss auf King. Hervorragend umgesetzt und erschreckend real. Echter Horror.

Krimi & Co. - Buchhighlight

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Low, Torsten; Auflage: 1 (12. März 2015)

Direkt beim Verlag Torsten Low bestellen

Amazon: Wasser

Aus dunklen FedernKlappentext:

Die Geschichten dieses Bandes streifen die Grenzbereiche des Horrors und der Dark Fantasy. Sie reichen von brutal blutig, über skurril zynisch bis subtil grausam. Manches, was Ihnen alltäglich erscheint, werden Sie nach dem Lesen vermutlich mit anderen Augen sehen. Thomas Finn, Lena Falkenhagen, Markus Heitz, Hanka Jobke, Boris Koch, Sonja Rüther und Vincent Voss beweisen, dass der wahre Schrecken nur einen Steinwurf von der Normalität entfernt darauf lauert, über uns alle hereinzubrechen. Und neben der Gänsehautgarantie enthält der Band noch einen besonderen Fan-Bonus: individuell von den Autoren gestaltete Titelblätter zu jeder einzelnen Geschichte.

Meine Meinung:

„Aus dunklen Federn“ ist eine gnadenlos gute Anthologie. Bereits wenn man die erste Story von Hanka Jobke liest, wird man direkt angefixt.

Die im Klappentext genannten, allesamt hervorragenden Autoren sorgten mit ihren Geschichten dafür, dass ich mich wirklich bei jedem ungewohnten Geräusch panisch umguckte. Und nach dem Lesen von „O Tannenbaum“ von Sonja Rüther war ich heilfroh, dass unser Tannenbaum auf dem Balkon steht. Diese Geschichte fand ich so horrormäßig, dass ich lange nicht einschlafen konnte. Und so etwas kam bisher bei mir eher selten vor.

Ich habe mir übrigens eine besondere Ausgabe gegönnt. Diese hat nicht nur, wie die „normale“ Print-Ausgabe auch, von den Autoren toll gezeichnete Illustrationen vor jeder Story, nein, auf einer der vorderen Seiten ist noch eine exklusive Zeichnung von Sonja Rüther zu finden. Ich bin sehr begeistert!

Fazit: Erstklassige Horror-/Dark Fantasy-Geschichten, die dem Leser das Fürchten lehren. Lesen!

Buchhighlight

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Briefgestöber; Auflage: 1. (9. November 2014)

Aus dunklen Federn: Mit den blutigen Handschriften von Markus Heitz, Thomas Finn und vielen anderen

eilean Beatach 2Klappentext:

Der Horror geht weiter! Eine Menge Fragen warten auf Antworten, während sich das Dunkel unaufhaltsam über die sechs Freunde legt:

Wer ist Braddock Darnell, und was hat es mit der Frau aus dem Meer auf sich?
Was birgt die mysteriöse Truhe, wird es möglich sein, ihr Geheimnis zu lüften?
Gelingt es Andrew McCullen und seinen Satansjüngern, den Teufel zu beschwören?

Nachdem Angie von einer seltsamen Krankheit befallen wurde, entscheiden sich die sechs Freunde für die Abreise. Doch dann verschwindet Nina und macht so ihr Vorhaben zunichte. Was ihnen bleibt ist, sich einen Vorteil gegenüber dem geheimnisvollen Braddock Darnell zu verschaffen, der erneut auftaucht und sie massiv bedroht. Hat er Nina verschleppt?
Das herauszufinden ist ihre einzige Chance, und so versuchen sich Rob und Mike als Grabräuber auf dem uralten Friedhof von Ballankyl, der sagenumwobenen Ruhestätte des Massenmörders MacDerrow. In seinem Grab vermuten die Freunde ein Relikt, welches sie gegen Nina zu tauschen gedenken. Nichtsahnend liefern sie so alle dem sicheren Tode aus, denn was sie heraufbeschwören, ist nicht von dieser Welt …

Meine Meinung:

Mit Ungeduld habe ich diesen zweiten und letzten Teil von „Eilean Beatach“ erwartet. Andreas Roschak schont den Leser nicht, es geht schon sehr hart zur Sache. Allerdings handelt es sich hierbei ja auch um kein Kinderbuch, sondern um einen Mystery-/Horrorthriller, der seinem Namen alle Ehre macht. Aber was sollte nach dem hervorragenden und ausnehmend spannenden ersten Teil auch anderes kommen? Eine weichgespülte Story, die natürlich ein Happy-End für alle beteiligten Figuren auf Lager hat? Nein! Und das ist auch sehr gut so. Mir hat der Show-Down und natürlich das Ende sehr gefallen, auch wenn ein kleiner Teil von mir der einen oder anderen Figur am Ende doch ein anderes Schicksal gewünscht hätte. Andreas Roschak kann einfach schreiben, es ist eine echte Freude, seine Geschichten zu lesen.

Fazit: Würdiger Abschluss des Zweiteilers. Nichts für zarte Gemüter, nur für echte Horrorfans. Zugreifen!

5 Sterne

 

Eilean Beatach – Das Tor zur Hölle Teil 2 von 2 – Horror Thriller: – Wenn der Tod die Erlösung ist … –

Angel IslandKlappentext:

Angel Island ist eine beschauliche kleine Insel. Die Menschen hier leben seit jeher in Eintracht und Frieden miteinander. Doch an Halloween verändert sich alles. Denn dies ist der Tag, an dem das Böse nach Angel Island kommt …

Meine Meinung:

„Acht gruselige Horrorgeschichten in der Tradition von Stephen King, Dean Koontz und Peter Straub.“

Dieser Satz steht auf der Buchrückseite. Und er stimmt. Ich habe selten eine so gelungene Anthologie gelesen. Und ich könnte nicht einmal sagen, welche Story mich am meisten beeindruckt hat, ich sage schlicht: Alle.

Was erwartet den Leser? Es spielen hier unter anderem eine Rolle: Eine Banshee, Geister, Beliar, erweckte Tote, das Böse, Geister, fiese Kinder, ein Leprechaun, Besessene, Priester, Sünder, Engel. Ach, und eine Hexe nebst Werwolf und Frankensteins Monster im Miniformat. Aber die nur in Nebenrollen.

Ich möchte keinen falschen Eindruck erwecken: Alle Geschichten enthalten richtigen Horror und sind keinesfalls harmlos. Ich bin sogar sicher, die eine oder andere Geschichte führt bei manchem Leser zu unruhigem Schlaf.

Ich kann nur empfehlen: Zugreifen!

Inhaltsverzeichnis: klick

Fazit: Erstklassige Horror-Halloween Geschichten! Blutig, spannend und unheimlich. Ein Highlight.

Buchhighlight

Angel Island: Die Halloween-Anthologie (Amazon eBook im Mobi-Format)

Direkt beim Verlag Bastei Lübbe als Taschenbuch oder im EPUB Format bestellen