Mein Tipp! Cosy-Krimi | Frau Sülzle und der tote Student von Ina Weilimdorfer

Veröffentlicht: 13. Dezember 2015 in Buchvorstellungen/Aktionen, Interessantes rund um Krimis und Thriller, Krimis und Thriller, Reklame
Schlagwörter:, , ,

frau_suelzle_und_der_tote_student


Meine Meinung:

Zugegeben, Frau Sülzle ist am Anfang des Buches ein richtiger Besen. Aber im Laufe der Zeit macht sie einen Wandel durch und wächst dem Leser mit ihrer knorrigen Art richtig ans Herz. „Frau Sülzle und der tote Student“ ist ein echter Cosy-Krimi im Stil von „Miss Marple“. Ich kann ihn jedem Leser empfehlen.

Beschreibung:

Elsbeth Sülzle, schwäbische Hauswirtin und Witwe eines Konditormeisters ist entsetzt: Einer ihrer Mieter liegt tot in seiner Wohnung und der zuständige Kommissar ist ein Zugereister! Das kann in ihren Augen einfach nicht gutgehen. Also beginnt sie selbst zu ermitteln. Zwischen Kehrwoche und Kidnapping stellt die raubeinige Vermieterin fest, dass in ihrem Haus Dinge vorgegangen sind, von denen sie keine Ahnung hatte. Mit ihren Bemühungen, den Tatsachen auf den Grund zu gehen, gerät sie immer wieder mit dem von Berlin nach Stuttgart versetzten Kommissar aneinander und bringt sich schließlich selbst in Gefahr.

Ein Student, der von seinem eigenen Bücherregal erschlagen wurde. War das ein tragischer Unfall oder ein Verbrechen? Elsbeth Sülzle treibt als Hauswirtin aber noch eine ganz andere Frage um: Wer soll die offenen Rechnungen bezahlen, die der Ermordete hinterlassen hat? Aus diesem Grund muss sie sich immer wieder in die polizeilichen Untersuchungen einmischen. Sie findet auch mehr über ihre Mieter und deren Beziehungen untereinander heraus, als sie ursprünglich wollte. Bei einer Autoverfolgungsjagd, einem Wohnungseinbruch und einer dörflichen Beerdigung gerät Elsbeth Sülzle immer wieder in heikle Situationen und muss backend und espressotrinkend ihre Nerven beruhigen. Langsam wandelt sich der allseits gefürchtete Hausdrachen zum mitfühlenden Menschen, ohne dabei seine typischen Ecken und Kanten einzubüßen.
Tatkräftig unterstützt wird sie bei ihren Schnüffeleien unter anderem von dem italienischen Spezialitätenhändler Angelo Calvacci, der sich von der streitlustigen Elsbeth nicht einschüchtern lässt. Die resolute Schwäbin lernt plötzlich ganz neue Seiten an sich kennen und stellt fest, dass das Einhalten der Hausordnung, ein tadellos gereinigtes Treppenhaus und pünktlich bezahlte Rechnungen nicht die einzigen Dinge sind, die ihr Herz höher schlagen lassen.

Ina Weilimdorfer lebte lange Zeit in Stuttgart und hatte Gelegenheit die dortigen Hauswirtinnen ausgiebig zu studieren. Erst nach ihrem Wegzug fiel ihr auf, wie viele schwäbische Eigenschaften sie inzwischen selbst übernommen hat. Nicht nur die ständige Suche nach genießbaren Laugenbretzeln…

 

  • Format: Kindle Edition
  • Preis: 2,99 Euro
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: neobooks Self-Publishing (6. Dezember 2015)
  • lektoriert und korrektoriert

Kauflink Mobi-Format: Frau Sülzle und der tote Student: Kriminalroman

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s