Rezension und Autorenfragebogen | Thriller | Die andere Seite der Realität | A.P. Glonn

Veröffentlicht: 27. September 2014 in Krimis und Thriller
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Heute möchte ich euch gerne eines meiner persönlichen Lese-Highlights nebst dem „Krimi & Co. Fragebogen“ der Autorin A.P. Glonn vorstellen:

Die andere Seite der Realität

Klappentext:

London 1888. Als Inspector Seth Aspen in Whitechapel über eine Frauenleiche stolpert, ist das erst der Auftakt einer ungeheuren Mordserie, welche ganz London erschüttert. Der Mörder scheint ein nicht fassbares Phantom, von der Presse bald als ›Jack the Ripper‹ betitelt.
Um ihn zu stellen, verfolgt Aspen den Täter quer über den Atlantik, durch die USA und Kanada und darüber hinaus – zur anderen Seite der Realität … nach Innes, einer Welt, aus welcher der Ripper seine Macht schöpft. Obwohl selbst als Fremdling verfolgt, bleibt ihm Aspen auf den Fersen; mit nur einem Ziel: Den Ripper zu finden – koste es, was es wolle.

 

Meine Meinung:

Ich mache es kurz: Dieses Buch ist einfach großartig.

„Die andere Seite der Realität“ ist eine recht ungewöhnliche Mischung, ein Thriller sowohl mit Mystery- als auch Fantasyelementen. Jeder Leser, der sich für „Jack the Ripper“ interessiert und offen für Neues ist, der sollte dieses Buch lesen, ach was, der MUSS dieses Buch einfach lesen.

Die Autorin A.P. Glonn schreibt hervorragend und erzählt so plastisch, dass ich mich stets mitten im Geschehen wähnte. Niemals kam auch nur der Gedanke „Das gibt es doch nicht“ auf, ich habe ihr einfach alles abgenommen.

Mit großem Bedauern habe ich die letzten Zeilen gelesen. Ginge es nach mir, hätte die Geschichte gerne doppelt so lang sein dürfen. Ich spreche hier meine absolute Leseempfehlung aus.

Fazit: Eines meiner persönlichen Lese-Highlights! Ungewöhnlich, hervorragend erzählt und spannend. Lesen!

Buchhighlight

 

Produktinformation:

  • Broschiert: 528 Seiten
  • Verlag: Luzifer-Verlag (14. August 2014)

 

Direkt beim Verlag kaufen: LUZIFER-VERLAG

Kauflink eBook Amazon Mobi-Format: Die andere Seite der Realität: Ein phantastischer Jack the Ripper Roman

 


Und hier kommt nun der „Krimi & Co.“ Fragebogen:

 

APGlonn

 

Name?
A.P. Glonn
Also schön, kein Mensch heißt so, nicht einmal ich. Aber meine Bücher erscheinen unter diesem Namen.

Familienstand?
verheiratet

Größe?
Bei mir sollte man eher von Kleine sprechen: stolze 164 Zentimeter.

Deine Werke?
2013: „Anpfiff, Abstoß, Mord“ – ein Jugendthriller (Autumnus Verlag)
2014: KG „Saytchik“ in der Horror-Anthologie „Diabolos MMXIV“ (Luzifer Verlag)
2014: „Die andere Seite der Realität“ – ein Fantasythriller (Luzifer Verlag)
seit 2014 die mehrteilige Reihe „Zombiereich“, zusammen mit Nika S. Daveron.

Warum schreibst du gerade in diesem Genre?
Ich schreibe, was ich auch selbst gern lese. Genres dürfen sich dabei durchaus vermischen, ich lasse mich nicht festlegen.

Was hat dir dein Vater und was hat dir deine Mutter mitgegeben?
Vom Vater habe ich die Arroganz – sagt zumindest meine Mutter. Ihr verdanke ich die Fähigkeit, Hochdeutsch zu sprechen.

Du wirst zum Essen eingeladen. Was magst du gar nicht?
Ach, das ist einfach: Ich esse eigentlich alles außer tierische Produkte und Rosenkohl.

Dein Lieblingsurlaubsland und warum?
Kenia.
Warum Kenia? Nur ein paar Stichworte: Safari, Elefanten, Hitze, die deine Haut Blasen werfen lässt, Buckelpisten, Leopard auf einem Baum, Gnus über Gnus, die keuchend von einem Hochufer aus ins Wasser des Maraflusses springen, hinein in die wartenden Mäuler der Krokodile, Staub und Schweiß auf deinem Körper, leuchtende Augen in einem verbrannten Gesicht, Weite, Nähe, ausgedörrtes Steppenland, schwarze, glänzende Lavafelder, bewaffnete Konvois, Trockenheit, Durst, der die Zunge am Gaumen kleben lässt, schwarzer Mann in schwarzer Livree, dessen Zähne leuchten, als er dich begrüßt: You are blessed ‘cause with you came the rain.

Welcher Film bringt dich zum Lachen und welcher zum Weinen?
Immer wieder lachen kann ich bei „In China essen sie Hunde“, „Hot Fuzz“ oder auch „Das Leben des Brian“.

Geheult habe ich bei diversen Dokumentationen. Ob es Tierquälerei betrifft oder das Einsperren und Vernichten ihrer eigenen Art – die Menschheit kennt kein Limit, wenn es darum geht, anderen etwas anzutun.

Deine Lieblingseissorte?
Solange es vegan ist, bin ich offen für jede Sorte.

Welches Buch kannst du uneingeschränkt empfehlen und warum?
Harry Potter. Geeignet für Jung und Alt. Immerhin geht es um den ewigen Kampf Gut vs. Böse, um Freundschaft, um Vergebung, um das Ringen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um Fehler und das Wiedergutmachen derselben, um Zorn, Hass, Buße, Liebe … Dazu so hervorragend geschrieben, dass sich sowohl Jugendliche als auch Erwachsene angesprochen fühlen.

Von welchem Buch sollte man die Finger lassen und warum?
Der Struwwelpeter. Bösartig und grausamer als jeder Horrorroman und erzieherisch alles andere als wertvoll.

Welchen interessanten Menschen würdest du gerne mal zum Essen einladen und welches Thema würdest du dann mit ihm besprechen wollen?
Nur einen? Echt jetzt? Ich cheate mal und nehme gleich mehrere. Zuerst einmal Merlin (in der Hoffnung, dass der wirklich existiert hat). Weise Leute/Zauberer haben mich schon immer fasziniert. Dann natürlich Leonardo da Vinci, um im Glanz seiner Genialität baden zu können. Also schön, für beide bräuchte ich ein vernünftiges Medium und jeweils einen Dolmetscher für Altenglisch und Altitalienisch, aber das wäre es mir wert. Die Runde komplettieren würden dann Nelson Mandela, Mutter Theresa, Arthur Conan Doyle, Agatha Christie und ein paar Lebende: J. K. Rowling und du. Würdest du kommen, Claudia? (Claudia: Klar würde ich kommen!)

Eines deiner schönsten Kindheitserlebnisse?
Schnee. Lacht nicht, das gab’s bei uns im Flachland nicht oft. (Hätte beinahe gesagt: Wir Ossis hatten ja nichts. ;D)

Man fragt deinen besten Freund/deine beste Freundin, wie er/sie dich mit drei Begriffen beschreiben würde. Welche wären das?
Nika S. Daveron sagt: halbhirnig (sie besteht darauf, dass dieses Wort existiert!), ehrgeizig und humorvoll.

Dein Lieblingswitz?
Den kann ich hier echt nicht bringen, der ist nicht jugendfrei.

Lebensmotto?
Spaß um jeden Preis geht nicht.

Was sollte auf deinem Grabstein stehen?
A.P. Glonn. 1974 – 3714. Konnte sich nicht an das eigene Motto halten!

Was treibt dich auf die Palme?
Politiker. Nuff said.

Was würdest du deinen Lesern gerne einmal sagen?
Danke, dass ihr meine Leser seid!

 

Advertisements
Kommentare
  1. beatesenft sagt:

    Tolles Interview und bei der Bewertung des Buches sind wir ja mal wieder einer Meinung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s