Preisverleihung des Literaturpreises HOMER am 25.04.2014 in Heidenheim | Buchpaket zu gewinnen

Veröffentlicht: 3. Mai 2014 in Gewinnspiele, In eigener Sache
Schlagwörter:, , , ,

Gala EintrittIn diesem Jahr schrieb der Verein „HOMER Historische Literatur“ zum ersten Mal den Literaturpreis HOMER für die besten historischen Romane aus. Dieser Preis wird jährlich in den folgenden Sparten verliehen:

* Historischer Krimi/Thriller
* Historischer Spannungs- und Abenteuerroman
* Historischer Beziehungs- und Gesellschaftsroman
* Historisches Ereignis/Historische Biografie
* Historische Kurzgeschichte/Anthologie und andere Sonderformen

In jeder Sparte gibt es den Goldenen, Silbernen und Bronzenen HOMER.

 

Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Einladung zu obiger Gala nebst Übernachtung im Schloßhotel bekam, und nahm dafür auch gerne die fast 500 Kilometer Entfernung in Kauf. Als Jurymitglied für die Sparte „Historische Thriller/Krimis“, außer mir waren noch Andrea Eßer, Micaela Jary und Nicole Köster mit dabei, hatte ich insgesamt 13 historische Thriller/Krimis gelesen und bewertet.

Es lohnt sich übrigens, diesen Artikel bis zum Ende zu lesen. Ich verschenke neun Rezensionsexemplare als Paket und zwar: „Leuchte“ von Tanja Bruske, „Fortunas Schatten“ von Anja Marschall, „Palast der Schatten“ von Dagmar Fohl, „Die Kurtisane des Teufels“ von Sandra Lessmann, „Die Farben von Florenz“ von Rainer M. Schröder, „Der Todesengel von Florenz“ von Rainer M. Schröder, „Die Stunde der Gladiatoren“ von Uwe Klausner, „Wiener Vorfrühling“ von Ulrike Ladnar und „Todeswalzer“ von Gerhard Loibelsberger.

 Beantwortet mir bitte dafür folgende Frage: „Welches berühmte Autorenehepaar erhielt in diesem Jahr den „Ehren-Homer“?“

Bitte sendet mir die richtige Lösung mit dem Betreff „Krimi-Paket“ und eurer Postadresse bis zum 11.05.2014, 18:00h an „mail(at)krimiundco.de“.

Bei mehreren richtigen Einsendungen lose ich aus. Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahren. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt.

 Gewonnen hat: ANGELA B. aus Wanne-Eickel! Ganz herzlichen Glückwunsch! 😀


 

IMAG0203Bei schönstem Wetter erreichten mein Mann und ich Heidenheim. Unser Hotel liegt direkt am Fuße von „Schloß Hellenstein“ in dessen Marstall die Gala stattfand.

 

 

 

 

Schloss HellensteinHier noch einmal Schloß Hellenstein:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Marstall

 

 

Micaela JaryNun aber zur eigentlichen Preisverleihung, die im Marstall auf Schloß Hellenstein stattfand.
Die erste Laudatorin war die Autorin Micaela Jary und sie stellte die drei Preisträger in „meiner“ Kategorie vor. Ich bin tatsächlich zusammengezuckt, als sie meinen Namen bei der Vorstellung der Jurymitglieder erwähnte.

Hier die drei Preisträger für den „Historischen Kriminalroman“:

1) Oliver Pötzsch „Der Hexer und die Henkerstochter“
2) Gerhard Loibelsberger „Todeswalzer“
3) Ulrike Ladnar „Wiener Vorfrühling“

Hier dann die Preisträger in den anderen Kategorien:

Historischer Beziehungs- und Gesellschaftsroman:

1) Heidi Rehn „Die Liebe der Baumeisterin“
2) Oliver Pötzsch „Die Burg der Könige“
3) Silvia Stolzenburg „Töchter der Lagune“

Historischer Spannungs- und Abenteuerroman:

1) Daniel Wolf „Das Salz der Erde“
2) Ulf Schiewe „Das Schwert des Normannen“
3) Ulf Schiewe „Die Hure Babylon“

Historische Biografie:

1) Silvia Stolzenburg „Der Teufelsfürst“
2) Martina Sahler „Weiße Nächte, weites Land“
3) Claudia & Nadja Beinert „Die Herrin der Kathedrale“

Historische Kurzgeschichte:

1) Guido Dieckmann „Schleichendes Gift“
2) Iny Lorentz „Rattengift“
3) Friederike Schmöe „Das geheime Wissen der Zofe“


Dr. Herbert Antl und Caren Benedikt führten professionell und charmant durch die Veranstaltung. Die Laudatio von Peter M. Hetzel blieb mir besonders im Gedächtnis: Er sprach von der Bedeutung des ersten Satzes in einem Buch. Ich bin allerdings jemand, der seine Meinung nicht teilt, denn ich messe dem ersten Satz eines Buches keine besondere Bedeutung zu.

Hier könnt ihr euch das Programm ansehen:

 

Programm

 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir die Gala sehr viel Spaß gemacht hat. Die Preisverleihung war öffentlich, d.h. die Tickets konnten für 18 Euro im Vorverkauf bezogen werden. Das Rahmenprogramm, die „Württemberger Ritter“ http://www.wuerttembergerritter.de/ und die Solistin und Autorin Eva-Ruth Landys, war erstklassig und unterhielt uns in den Pausen hervorragend.

Allerdings fand ich es sehr schade, dass einige Autoren aus persönlichen Gründen oder wegen Krankheit nicht kommen konnten. Sie wurden jedoch von Agenten, Verlagsmitarbeitern und sogar von der eigenen Ehefrau vertreten. Ich hätte mir auch gewünscht, dass alle Preisträger wenigstens ein- oder zwei Sätze gesagt hätten. Einige von ihnen blickten nicht einmal zum Publikum und blieben kurz auf der Bühne, damit man ein Foto von ihnen machen konnte. Sehr schade.

Zum Ausklang des Abends wurde uns im Schloßhof noch ein beeindruckender Ritterkampf geboten. Anschließend trafen sich das Gros der Gäste noch im Foyer des Schloßhotels und es wurde noch ein sehr langer Abend.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei Micaela Jary („Das Bild der Erinnerung“) und Nicole Steyer („Das Pestkind“) für die sehr netten Gespräche und den schönen Abend und hoffe sehr, wir treffen uns bei der nächsten Verleihung des HOMER wieder. Ich bin mit Vergnügen auch im nächsten Jahr wieder als Jurymitglied dabei.

Hier noch einige Impressionen:

IMAG0204

Impressionen Impressionen 2 IMAG0212 IMAG0207 IMAG0206 Kampf 3 Kampf IMAG0238

 

Im Anschluß noch die offizielle Pressemitteilung:

Pressemitteilung

Sinnliche Entführung in die Vergangenheit

Draußen in der finsteren Nacht loderten die Flammen in den Feuerkörben. Hoch oben auf der Feste Heidenheim hielten die Ritter Wache. Es gab etwas ganz Besonderes zu feiern.
Was wie der Anfang eines historischen Romans anmutet, war in Wirklichkeit die erste Galaveranstaltung der Schriftstellervereinigung HOMER. Wenn man vom Mikrofon und den blitzenden Handykameras absah, konnte man wirklich den Eindruck gewinnen, beim Ritterschlag auf dem Heidenheimer Schloss Hellenstein dabei zu sein.
Das Ambiente, das zünftige Essen, das gehaltvolle Met, die Gewänder – alles hätte passender nicht sein können, als die Preisträger für ihre herausragenden Leistungen gelobt wurden. Jeweils drei Preise in fünf Kategorien des historischen Romans wurden verteilt:

Historischer Kriminalroman:
1) Oliver Pötzsch „Der Hexer und die Henkerstochter“
2) Gerhard Loibelsberger „Todeswalzer“
3) Ulrike Ladnar „Wiener Vorfrühling“

Historischer Beziehungs- und Gesellschaftsroman:
1) Heidi Rehn „Die Liebe der Baumeisterin“
2) Oliver Pötzsch „Die Burg der Könige“
3) Silvia Stolzenburg „Töchter der Lagune“

Historischer Spannungs- und Abenteuerroman:
1) Daniel Wolf „Das Salz der Erde“
2) Ulf Schiewe „Das Schwert des Normannen“
3) Ulf Schiewe „Die Hure Babylon“

Historische Biografie:
1) Silvia Stolzenburg „Der Teufelsfürst“
2) Martina Sahler „Weiße Nächte, weites Land“
3) Claudia & Nadja Beinert „Die Herrin der Kathedrale“

Historische Kurzgeschichte:
1) Guido Dieckmann „Schleichendes Gift“
2) Iny Lorentz „Rattengift“
3) Friederike Schmöe „Das geheime Wissen der Zofe“

Mit dem „Ehrenhomer“ wurde das Autorenehepaar Iny Lorentz gewürdigt, die mit ihren über 40 Romanen Millionen von Lesern in vergangene Zeiten entführt haben.
Nicht unerwähnt bleiben darf die Unterstützung vieler Verlage und Buchbranchenteilnehmer, die es erst möglich gemacht haben, die Veranstaltung auch in finanzieller Hinsicht auf die Beine zu stellen und Preisgelder vergeben. Die Erstplatzierten erhalten darüber hinaus jeweils ein Marketingpaket von der Leserplattform Lovelybooks, ebenfalls ein Sponsor der Veranstaltung.
Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Autorin Eva-Ruth Landys, die mit ihren historischen Weisen das Publikum verzauberte.
Als krönenden Abschluss gab es ein Spektakel mit mittelalterlicher Musik und echten Ritterspielen mit Funken schlagenden Schwertern und lodernden Kampffackeln – wahrlich eine echte Zeitreise. Und preiswürdig.

Weitere Informationen gibt es hier:
http://www.homer-historische-literatur.org/

Advertisements
Kommentare
  1. Sabine Ti sagt:

    Wow, Du warts Jurymitglied? Was für eine Ehre!!!

    Gefällt mir

  2. scrapkat sagt:

    Ui Jurymitglied – klasse!
    Danke für den interessanten Bericht 😀
    gruß und schönen Sonntag noch,
    Wiebke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s