Rezension | Westside Blvd. ~ Entführung in L.A.| Thriller | Torsten Hoppe

Veröffentlicht: 20. Januar 2014 in eBooks, Krimis und Thriller
Schlagwörter:,

WestsideKlappentext:

Die junge Schauspielerin Heather Simms wird in L.A. auf dem Weg nach Hause entführt.
Während die Polizei verzweifelt versucht Hinweise oder Spuren zu finden, verfolgt der Entführer seine ganz eigenen, ungewöhnlichen Pläne.
Unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit stellt er Forderungen, doch Lieutenant Steve Delaney vom LAPD muss schnell feststellen, dass dieser Fall nach keinem gängigen Schema abläuft.
Während die Polizei im Zuge der Ermittlungen zu unkonventionellen Mitteln greifen muss, spürt auch Heather bereits sehr bald, dass sie in den Händen eines unberechenbaren Psychopathen gelandet ist.
Sie sieht sich gezwungen, einen gefährlichen Kampf um ihr Leben zu führen.
Einen Kampf, für den ihr niemand ein fertig geschriebenes Drehbuch reichen kann und dessen Regeln sie erst erlernen muss…

Meine Meinung:

„Westside Blvd – Entführung in L.A.“ spielt natürlich in Amerika. Dementsprechend hat Torsten Hoppe in seinem Roman auch die Lebensgewohnheiten der Amerikaner übernommen und die Dialoge darauf abgestimmt. Ich kam mir teilweise wie in einer amerikanischen Krimiserie vor. Der Autor erzählt teilweise aus der Sicht eines ermittelnden Beamten, Steve Delaney, und aus der des Opfers Heather Simms. Und darin liegt meiner Meinung nach schon eine der großen Schwächen dieses Buches: Wenn ein Autor sich in eine Frau hineindenkt, wirken die Dialoge und Sichtweisen oft befremdlich und so ist es auch hier. Ich konnte keinen Bezug zu Heather herstellen, ihr Schicksal berührte mich einfach nicht. Hinzu kommen Sätze wie „Mein Kopf fuhr hoch und meine Augen klammerten sich an dem Messer in seiner Hand fest.“, „Die über dem Asphalt aufgestaute Hitze stürzte sich gierig auf mich und nahm mich wie einen alten Freund in den Arm.“ oder „Mein Körper zitterte so stark, dass ich mit einem Cocktail-Shaker in der Hand die herrlichsten Getränke hätte zaubern können.“ Diese finde ich sehr unglücklich formuliert. Ein Lektorat/Korrektorat wäre sicher sehr hilfreich, denn der Plot ist gut und die Story recht spannend. Wer gerne über ungewöhnliche Fälle liest, Bücher im Stil amerikanischer Autoren mag und nicht so auf Ausdruck und jeden Fehler achtet, für den ist „Westside Blvd.“ sicherlich lesenswert. Wen solche Formulierungen und einige Fehler sehr stören, der sollte ein anderes Buch zur Hand nehmen.

Fazit: Recht spannender Thriller mit einigen Schwächen. Mich konnte er nicht komplett überzeugen.

2 von 5 Sternen

Kauflink eBook:

Westside Blvd. – Entführung in L.A.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s