Wer es noch nicht kennt, liest bitte zu dieser Aktion mein Vorwort.

Hier ist der zweite „Krimi & Co.“  Fragebogen und ich freue mich sehr, dass sich Elke Schwab zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür.

Name?
Elke Schwab

Familienstand?
ledig

Kinder?
Nur eins mit vier Beinen (Pferd)

Alter?
47

Größe?
175 cm

Beruf?
Krimiautorin aus Leidenschaft

Deine Werke?
So viele, sodass ich nur die letzten aufzähle: „Das Skelett vom Bliesgau“, 2010, Conte-Verlag, „Galgentod auf der Teufelsburg“, 2011, Conte-Verlag, „Mörderisches Puzzle“, 2011, Solibro-Verlag, und ab 19. April 2012: „Blutige Seilfahrt im Warndt“, Conte-Verlag

Deine Homepage?
Elke Schwab

Warum schreibst Du gerade in diesem Genre?
Ich liebe die Spannung und das Abenteuer, weshalb ich nicht nur Krimis schreibe, sondern auch lese.

Was hat dir dein Vater und was hat dir deine Mutter mitgegeben?
Mein Leben

Du wirst zum Essen eingeladen. Mit was könnte man dich jagen?
Gänseleber oder Froschschenkel

3 Dinge, die zu einem perfekten Tag dazu gehören?
Ein guter Start,
Gesundheit
tausend Ideen zum Schreiben

Dein Lieblingsurlaubsland und warum?
Kroatien, weil es am Meer liegt, dort schön warm ist und der Weg nach Venedig nicht weit ist.

Welcher Film bringt dich zum Lachen und welcher zum Weinen?
Zum Lachen bringt mich „Lethal Weapon – Zwei stahlharte Profis“ – alle Teile!
Zum Weinen bringt mich „Der englische Patient“

Deine Lieblingseissorte?
Pistazie

Welches Buch kannst Du uneingeschränkt empfehlen und warum?
Elisabeth George „Gott schütze unser Haus“! Das ist der Beginn einer Krimiserie, die Spannung und Anspruch beinhaltet und mir niemals langweilig wurde.

Von welchem Buch sollte man die Finger lassen und warum?
Dazu kann ich nichts sagen, weil die Geschmäcker verschieden sind.

Welchen interessanten Menschen würdest Du gerne mal zum Essen einladen und welches Thema würdest Du dann mit ihm besprechen wollen?
Jean-Yves Berteloot, französischer Schauspieler. Ich würde beim Essen gerne mit ihm darüber sprechen, wie er die Hauptrolle aus meinem Buch im Film verkörpern soll (träumen darf man ja )

Eines deiner schönsten Kindheitserlebnisse?
Ich hatte damals eine Freundin, die einige Jahre älter als ich war und einen Pferdestall hinter ihrem Haus hatte. Sie hat mich zu einer Koppel mitgenommen, auf der ein Pferd in einem ganz schlechten Zustand stand. Sie fragte mich, ob ich bereit sei, ihr zu helfen. Sie wollte dieses Pferd von der Koppel stehlen und dann bei ihr zuhause aufpäppeln. Da war ich natürlich sofort dabei. Wir führten bei Nacht und Nebel das Pferd von der Koppel – es ging ganz willig mit uns. Wir brachten es in den Stall der Freundin. Es war eine Vollblutstute. Dort wurde sie von uns und vom Tierarzt gut versorgt, bis sie wieder ganz gesund war. Als sie wieder gut aussah, kam der eigentliche Besitzer und verlangte seine Stute zurück. Doch es ist uns gelungen, ihm die Stute für einen günstigen Preis abzukaufen, so dass sie bis an ihr Lebensende bei meiner Freundin bleiben konnte. Catania hieß sie!

Man fragt deinen besten Freund/deine beste Freundin, wie er/sie dich mit drei Begriffen beschreiben würde. Welche wären das?
Witzig, einfallsreich und launig

Dein Lieblingswitz?
Was ist ein Reiter ohne Pferd? Ein Sattelschlepper!

Lebensmotto?
„Schreiben ist das Dampfventil der Seele“ von Hermann Lahm

Was treibt dich auf die Palme?
Ungerechtigkeit, Charakterlosigkeit

Was würdest du deinen Lesern gerne einmal sagen?
Ich freue mich, dass es Euch gibt und danke Euch für Euer Vertrauen in meine Arbeit als Krimiautorin.

————————————————-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s